Jeannie Ebner

"Dem Geist ist es zuträglicher, vogelfrei zu sein als pensionsberechtigt". Weblog über die österreichische Schriftstellerin Jeannie Ebner als Begleitung zur (mittlerweile abgebrochenen) Diplomarbeit "Frauenfiguren und Frauenrolle(n) bei Jeannie Ebner" an der Universität Wien

Mittwoch, Februar 27, 2008

Hilde Spiel: Mentorin - Mentee

Im Band "Kanonbildung, Türhüter und Diskursmächte im literarischen Leben Österreichs am Beispiel der Rezeption von Exilliteratur seit 1945" von Daniela Hessmann (Edition Praesens 2005) habe ich eine Passage über das Mentorinnen-Verhältnis zwischen Hilde Spiel und Jeannie Ebner gefunden: "Nicht nur Hilde Spiel fungierte als Fürsprecherin junger Autorinnen und Autoren, sondern auch sie selbst profitierte durch die Unterstützung anderer. So setzte sich die junge Jeannie Ebner in Wien für Spiels Roman Die Früchte des Wohlstands ein und bemühte sich, vergeblich, einen Verleger dafür zu finden. Im Gegenzug förderte Spiel die junge Autorin, rezensierte ihre Bücher und setzte sich bei Verlegern für ihr Erscheinen ein" (S. 170). - Siehe auch Eintrag vom 21. Mai 2007 hierblogs.

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite