Jeannie Ebner

"Dem Geist ist es zuträglicher, vogelfrei zu sein als pensionsberechtigt". Weblog über die österreichische Schriftstellerin Jeannie Ebner als Begleitung zur (mittlerweile abgebrochenen) Diplomarbeit "Frauenfiguren und Frauenrolle(n) bei Jeannie Ebner" an der Universität Wien

Freitag, August 01, 2008

Gliederung der Diplomarbeit

Mein Referat ist ganz gut gelaufen. Ich habe mittlerweile auch eine Gliederung, die ja bei mir immer Voraussetzung dafür ist, etwas zu schreiben. Im August habe ich zwei Wochen Urlaub, da muss ich mich reinstürzen, weil ich aus verschiedenen Gründen Anfang 2009 mit dem Studium fertig sein sollte. Wenn ich doch nur zwei Monate durchgehend daran arbeiten könnte...

  • 1. "Die Wildnis früher Sommer". Sexuelles Erwachen
  • 2. Mutterschaft und Kinderlosigkeit
    2.1 "Morast des Ehebettes". Abtreibung
    2.2 "Immerfort stillen – wie eine Kuh". Mutterschaft und freiwillige Kinderlosigkeit
  • 3. "Der geliebte Ernstl". Eheschließung und Eheleben
  • 4. "Schreiben – nebenbei". Mehrfachbelastung
  • 5. "Ein Bursch direkt". Selbstbestimmte Berufswahl und Akzeptanz im Beruf
  • 6. "Jeannie Ebner wohnt in einem Postfach". Ein Arbeitsplatz für die Schriftstellerin
  • 7. "Mutter der österreichischen Literatur". Ebner als Förderin und Geförderte
    7.1 Hans Weigel und Jeannie Ebner
    7.2 Jeannie Ebner und Hilde Spiel
    7.3 Jeannie Ebner und Thomas Bernhard
  • 8. "Der feinfühlige Jäger". Weibliches Begehren im Alter
  • Labels:

    0 Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

    Links zu diesem Post:

    Link erstellen

    << Startseite